Die Vorsitzenden der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ Matthias Platzeck, Ronald Pofalla, Prof. Barbara Praetorius und Stanislaw Tillich teilen im Nachgang zur heutigen fünften Kommissionssitzung Folgendes mit:

„Es gibt zwischen den Vorsitzenden keinerlei Vorfestlegungen hinsichtlich der Ergebnisse der Kommission 'Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung'. Unser Ziel ist es, gemeinsam Empfehlungen zu formulieren, die sowohl dem Strukturwandel in den betroffenen Regionen als auch den Klimaschutzzielen Rechnung tragen. Dabei arbeiten wir vertrauensvoll zusammen.“

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier stellte in der Sitzung ebenfalls klar, dass es keine Festlegungen innerhalb der Bundesregierung gebe, die den Ergebnissen der Kommission vorgreifen würden. Die Kommission müsse aus seiner Sicht zunächst Vorschläge zur Gestaltung des Strukturwandels erarbeiten, ehe über die klimapolitischen Fragen entschieden werde.

Die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ hat sich zudem heute mit dem Thema „Instrumente und deren Auswirkungen auf die Energiepreise“ auseinandergesetzt. Hierfür wurden folgende Sachverständige angehört:

  • Prof. Dr. Wolfgang Lucht, Sachverständigenrat für Umweltfragen
  • Dr. Patrick Graichen, Direktor Agora Energiewende
  • Dr. Lindenberger, Energiewirtschaftliches Institut, Universität zu Köln – EWI
  • Dr. Martin Iffert, Vorstandsvorsitzender der TRIMET Aluminium SE

Ein zweiter inhaltlicher Block widmete sich dem Thema „Beispielhafte Ansätze für neue regionale Wertschöpfung“. Dazu wurden folgende Sachverständige angehört:

  • Prof. Dr. Ortwin Renn, wissenschaftlicher Direktor am Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS), Potsdam, sowie Dr. Jeremias Herberg, wissenschaftlicher Mitarbeiter am IASS
  • Prof. Dr. Gerhard Untiedt, TU Clausthal, und GEFRA – Gesellschaft für Finanz- und Regionalanalysen, Münster
  • Andreas Feicht, Vorsitzender der Geschäftsführung der WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH und WSW mobil GmbH
  • Dr. Hans Rüdiger Lange, Geschäftsführer Innovationsregion Lausitz GmbH

Die nächste Sitzung der Kommission findet am 24.09.2018 im Mitteldeutschen Revier statt. Im Anschluss werden die Kommissionsmitglieder in das Lausitzer Revier und nach einer weiteren Sitzung in Berlin auch in das Rheinische Revier fahren.